Mosel - April 2017


Leider können unsere Leute momentan durch Frauchens Zeit in der Schule keine ganze Woche Urlaub machen - Frauchen bekommt nicht einen einzigen Tag frei ... nun ja, selber Schuld, würde ich sagen. Als einzige Möglichkeit, ein paar zusammenhängende Tage zur Verfügung zu haben, blieben also die Tage rund um Ostern.

Frauchen hatte übers Internet eine schöne Ferienwohnung in Zeltingen gefunden, Hunde sind erlaubt - also nix wie ran und buchen. 

 

Wir hatten eine ganz tolle Zeit, wunderschönes bis zumindest trockenes Wetter, sind viele Kilometer im Fahrradanhänger gefahren, durften zwischendurch rennen und uns ordentlich austoben, bevor es wieder zurück in den Hänger ging. Wir waren mal wieder die perfekten Begleiter beim Wandern, beim Essen gehen und Städtchen erkunden. Wir haben gemeinsam die Baustelle der Hochmoseltalbrücke besichtigt, sind in den Weinbergen bis in höchste Höhen gefahren und haben in einer Klosterbrauerei brav am Tresen gelegen, während unsere Leute das leckere Bier getestet haben. Und wer sich vornimmt, jeden Tag mindestens eine gute Tat zu tun und als Mindestes seinen Mitmenschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, der muss nur mit zwei Kromfohrländern im Fahrradanhänger oder zu Fuß unterwegs sein. Wir haben so viele begeisterte Kommentare gehört (von "Ach guck mal, wie süß!" über "Ooooh Zwillinge..." bis hin zu "Das sind aber ausgesprochen schöne Hunde - und so brav!"), wenn wir wie zwei Gallionsfiguren vorne aus dem Hänger geguckt haben, die Schnauzen im Wind ... das macht einfach nur Freude. 

 

Also, wenn's nach Erbse und mir ginge, könnten wir bald wieder losziehen. Die Mosel als Urlaubsgebiet können wir nur empfehlen, super ausgebaute Radwege laden zum ausgiebigen Radeln ein, man kann durch die Weinberge wandern und alte Burgen erkunden, es gibt außerdem Klettersteige und Museen jede Menge - von den vielen Winzern mit ihren Weinstuben ganz zu schweigen, die sehr gastfreundlich sind und gerne über ihre Arbeit erzählen.